East Cobb Fine Art Wedding and Portrait Photographer

Little Angels {non-profit}

Today I want to share an experience with you I experienced yesterday.

First you need to know that when I moved to Oklahoma I wanted to join a non-profit organization to help others with my photography talent.

So I searched around and remembered that I once saw a report on TV about ‘Now I lay me down to sleep‘, short Nilmdts.

As a Nilmdts affiliate photographer I offer my professional photography services to families whose newborn child does not make it. By that I mean I photograph their babies at the hospital before or shortly after they pass away.

The reason I chose this organization was a very personal choice. My oldest nephew was born at 6 months gestation and passed away exactly 1 month later. To this day my oldest sister and her family still celebrate Leonardo’s birthday. With a cake, candles and the traditional song. His 3 younger siblings know who he is. My sister did not have the opportunity for a professional photographer to come to the hospital to take pictures for them. I want to be that photographer for other families. I want to give them the opportunity to have a picture of their little angels to display in their home, to remember them by. One they can proudly share with others.

I know not everyone is able to stomach being around death, especially around dead children. I think I have a different outlook on death than most people. Mainly for 2 reasons:

  1. when I was a teenager one of my sisters passed away. In our home. The coroners didn’t come to pick her up until the next day. I lay in bed with my sister. Cuddled up next to her. Trying to keep her body warm. The entire night. Just because her heart had already stopped beating didn’t change the fact that to me she was still my big sister. The other reason is –
  2. I strongly believe that any child born into this world that doesn’t make it wasn’t meant to be tested here like you and me. Their spirit is so pure that all they had to do was briefly walk through the veil and then return to heavenly father early. They are truly perfect angels.

Yesterday was the day I received my first call. My first opportunity to serve. This baby was a full-term baby and only lived for 20 days. I do not know the exact circumstances of her death but I know that she passed away sometime around noon. I made it to the hospital by 4pm and left around 5.30pm. When I got there I took a few moments in my car before heading to the family to say a prayer, asking for strength and comfort – not only for this family but also for myself. It was a very emotional experience. Even the mother of the child asked me how I was able to do it. To be there with them and photograph her child for her. Simple. I was blessed with a talent. I know what it’s like to loose someone you love with all your heart. I know how much joy a photograph can bring.  I asked for strength. And I received. I did not cry. Not once. All I felt was peace. And love.

I know there are many different non-profit organizations out there and you do not have to be a photographer to help. I encourage you  to seek out one of those organizations and donate some of your time and/or talent.

… until next time; and don’t forget to leave me some comment love …

Heute möchte ich ein Erlebnis mit euch teilen, das ich gestern hatte.

Zuerst braucht ihr etwas Hintergrund Info. Als wir letztes Jahr nach Oklahoma gezogen sind hatte ich mir fest vorgenommen eine non-profit Organisation zu finden, durch die ich mit meiner Fotografie anderen helfen kann.

Also habe ich mich im Internet schlau gemacht und erinnerte mich an eine Reportage über ‘Now I lay me down to sleep‘ (kurz auch Nilmdts genannt), die ich mal im Fernsehn gesehen hatte.

Die Aufgaben eines Nilmdts Fotografen sind folgende: wir fotografieren umsonst die Babies von Familien, die es nicht aus dem Krankenhaus mit nach Hause schaffen. Die entweder schon im Bauch oder nach der Entbindung sterben.

Ihr fragt euch warum ich mich letztendlich für diese Organisation entschieden habe? Aus ganz persönlichen Gründen. Mein ältester Neffe kam zu früh auf die Welt. Nach 6 Monaten im Bauch. Er lebte auf den Tag genau 1 Monat im Brutkasten. So weit ich weiß feiert meine älteste Schwester und ihre Familie noch immer den Geburtstag von Leonardo. Mit Kuchen, Kerzen und einem Ständchen. Seine 3 jüngeren Geschwister wissen genau wer er ist. Meine Schwester hatte nicht die Möglichkeit professionelle Fotos vom Kleinen zu bekommen. Ich möchte diese Fotografin sein. Möchte anderen diese Möglicheit bieten, damit sie schöne Fotos von ihrem kleinen Engel haben können, auf die sie stolz sind. Die sie zu Hause aufhängen und anderen zeigen können

Ich bin mir im klaren, dass nicht jeder mit dem Tod gut umgehen kann. Ich glaub ich habe eine andere Ansicht vom Tod als viele andere die ich kenne. Das liegt wohl hauptsächlich an 2 Dingen:

  1. In meiner Jugend ist eine meiner Schwestern bei uns im Haus gestorben. Sie wurde allerdings erst den Tag nach ihrem Tod vom Leichenbestatter abgeholt. Ich hab mich zu ihr in’s Bett gelegt. Hab mich an sie gekuschelt. Und versucht ihren Koerper warm zu halten. Die ganze Nacht lang.  Sie war immernoch meine große Schwester – auch wenn sie keinen Herzschlag mehr hatte. Der andere Grund ist –
  2. Ich bin fest davon überzeugt, dass Kinder die schon so früh sterben nicht hier auf Erden getestet werden mussten, so wie du und ich. Ihr Geist ist so rein, dass sie nur eine kurze Weile auf der anderen Seite des Schleiers verbringen müssen bevor sie wieder zum himml. Vater zurückkehren können. Für mich sind das die tatsächlich perfekten Engel.

Gestern war der Tag an dem ich meinen 1. Anruf bekam.  Das Baby kam nach 40 Wochen auf die Welt und starb nach 20 Tagen hartem kämpfen im Brutkasten. Ich bin mir nicht bewusst über die genaue Todesursache aber ich glaub sie starb so gegen Mittag. Bis ich angeheuert wurde und es zum Krankenhaus schaffte war es schon 16Uhr und ich blieb bis ca. 17.30Uhr. Als ich im Parkhaus stand nahm ich mir die Zeit und hab noch schnell ein persönl. Gebet gesprochen. Ich bat um Kraft und Trost. Nicht nur für die trauernde Familie sondern auch für mich selbst. Es war ein sehr emotionales Ereignis. Selbst die Mutter fragte mich zwischendurch, wie ich denn so einen Dienst leisten kann. Wie es mir möglich ist Fotos von ihrer Tochter zu machen. Ganz einfach.  Ich wurde mit diesem Talent gesegnet. Ich weiß wie schwer es ist jemanden zu verlieren den man von ganzem Herzen liebt. Ich weiß wieviel Freude ein Foto bringen kann. Ich bat meinen himml. Vater um Kraft. Er hat mein Gebet beantwortet.  Ich musste nicht weinen. Nicht eine Träne. Ich empfand eine starke innere Ruhe. Und mein Herz war voll.

Es gibt so viele verschiedene und tolle non-profit Organisationen bei denen man mithelfen kann, auch wenn man kein/e Fotograf/in ist. Ich kann solche Organisationen und Aktionen nur weiterempfehlen. Euer Leben wird gesegnet werden wenn ihr anderen Menchen mit euren Talenten helft. Da bin ich mir sicher!

… bis zum nächsten Mal; und vergesst nicht mir etwas Kommentarliebe zu hinterlassen …

  • February 25, 2009 - 11:47 pm

    Romina - becky! jetzt hast du mich noch zum weinen gebracht. i’m sorry! schoen dass du das kannst. du wirst sehr viele familien sehr gluecklich machen!

  • February 26, 2009 - 1:36 am

    andrea - zeit ist überfällig für einen comment!!!
    toll dass du das machst; respekt an dich und deinen umgang mit den tatsachen! der familie wünsche ich von herzen alles gute, viel kraft und dankbarkeit.

  • February 26, 2009 - 5:16 am

    Kati - Oh, Süße, ich verneige mich echt mit vollstem Respekt vor dir. Das ist ein Wahnsinnsprojekt, für welches du dich entschieden hast, und jede Familie, für die du arbeitest, wird gesegnet sein. Ich wünsche dir viel Kraft dafür!

  • February 26, 2009 - 5:34 am

    sylvi - Ich war sehr gerührt als ich das gelesen habe. Finde es toll, daß du solche Familien fotografierst. Es ist gut eine Erinnerung an ein verstorbenes Kind zu haben, leider haben wir diese Erinnerung nur durch ein Ultraschallbild. Bianca sah ich damals bei euch und habe noch in Erinnerung, wie sie sich anfühlte.

  • February 26, 2009 - 9:07 am

    heather - oh my gosh dear benita! i can NOT believe that happened to you as a child! that just broke my heart! i am so sorry! and, yes, you DO have such a wonderful gift, talent! you also, have the gift and talent of being such a WONDERFUL, fun spirited, sweet Sweet person! I am SOO proud to call you MY FRIEND! i love you with ALL my heart! you are AN AMAZING person!!!

    i also, DO not know how you were able to do this! i could hardly read your blog post without Massive tears in my eyes! you are SO AMAZING!!!

  • February 26, 2009 - 12:20 pm

    suzh - You have such an amazing heart! And the gifts you possess are neverending. I am so proud to call you my friend!!! I luv u tons!

  • February 26, 2009 - 1:59 pm

    becky - I’m so glad that you can do this for people. All these experiences are for our benefit even if we can’t see it for many years to come. Ich liebe

  • February 26, 2009 - 2:03 pm

    lady di - Words cannot express how your post touched me. I think you are amazing and so generous to give of your time and talent to families who are going through such an emotional time. God bless you! I am still crying 😉

  • February 26, 2009 - 11:00 pm

    Tarakay Biggs - I swear I learn so many new things about you and it makes you love and respect you even more. That is such an amazing thing that you did for this family who just lost their newborn baby. It brought tears to my eyes, because being a mom of a newborn, I can’t even imagine. You are such a terrific lady, and amen to sweet little angels. Love you girl! great job and service that you are doing for others, I admire you so much for that. 🙂

  • February 27, 2009 - 11:05 pm

    Julie Humphrey - Becky,

    You are amazing. Your reasons and story about Little Angles touched my heart. As I still sit here with tears rolling down my cheeks, I wanted you to know how wonderful you are. I know what you did will touch the lives of those parents forever.

    With Love,
    Julie Humphrey

  • March 1, 2009 - 8:43 pm

    Tori - There was a lady on abc extreme makeover home edition tonight that does the same thing. I think it is so beautiful. good for you for being a part of the healing process for these families. you are so awesome!

  • March 3, 2009 - 4:04 pm

    Carrie LaFollette - Benita,
    I am so excited to have you on board with our OKC NILMDTS team! Your work is simply beautiful and I cannot wait to meet you in person. I’m hoping I can meet up with you and get some photography pointers as well when I’m feeling better. Just wanted to say thank you for helping this family. 🙂

  • March 16, 2009 - 1:35 pm

    moehn-castello - hy schatz
    jetzt hast du mich echt verwirrt und ins grübeln gebracht
    ich finde es toll das du das kannst
    und ich denke es hilft sicher vielen angehörigen
    ich selbst habe einen bruder verloren mit wenigen monaten an der pockenimpfung
    meine freundin hat ihr baby verloren durch babytod
    und carmens 1. kind jennifer ist gestorben
    ich weiß wovon ich rede ich habe alle hautnah miterlebt und es ist schlimm
    aber ich glaube fest daran das diese kinder sofort zum lieben gott zurückkehren
    und so ist zum beispiel mein bruder jetzt bei meinem papa und das tröstet schon
    leider haben wir kein einziges bild von meinem bruder
    daher finde ich die idee fotos zu machen sehr gut
    so bleibt die erinnerung auch in fotos bestehen
    gratuliere zu dieser entscheidung und bewundere dich das du das machst
    g.u.k.tina

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

M e e t   t h e   A r t i s t